Möchten Sie sich mit anderen erotikbegeisterten Menschen zu intimen Themen austauschen? Stehen Sie auf anonymen Dirty Talk? Oder wollen Sie Ihre Nacktbilder mit unbekannten Personen teilen und auch die nackte Haut von anderen sehen? Für solche Vorlieben kennen wir ganz gute Adressen im Internet. Dort gibt es reichlich Sexchat-Kontakte, Erotikbilder und heiße Webcam-Mädels.

Die besten Plattformen für heiße Erotik-Chats:

Unsere Bewertung:
Bewertung
Kosten:
ab 5 € für 500 DirtyCents

MyDirtyHobby im Überblick

MyDirtyHobby ist eine Sexchat-Community mit Live-Cams. Es handelt sich um das größte Portal in diesem Bereich. Sie finden dort sehr viele Live-Cams, Chats sowie Videos von Amateuren. Unter den Darstellern sind viele echte Pornosternchen zu finden.

Sie können Ihren Lieblings-Girls folgen und verpassen auf diese Weise keine Neuigkeiten. Alles wird mit vorher erworbenen Coins bezahlt. Somit haben Sie die volle Kontrolle über Ihre Ausgaben und bezahlen nur dafür, was Sie interessiert. Die Coins können übrigens auch ganz anonym mit PaysafeCard bezahlt werden.

Unsere Bewertung:
Bewertung
Kosten:
ab 11,90 € pro Monat

JOYclub im Überblick

Joyclub ist die größte deutschsprachige Erotik-Community mit unzähligen Möglichkeiten. Hier findet man Menschen mit unterschiedlichsten Vorlieben. In den Chat-Rooms und im Erotik-Forum können sich die Mitglieder über verschiedene Sex-Themen unterhalten. Die Anmeldung ist schnell, dafür eröffnen sich einem zahlreiche Funktionen rund um erotischen Austausch. Auch Dates, Sex-Events und Millionen von Sexy-Fotos können hier gesucht werden.

  • Die Basis-Funktionen wie Anmeldung und Mitgliedersuche sind kostenlos.
  • Der Sex-Chat und das Erotik-Forum von Joyclub können ebenfalls kostenlos genutzt werden.

Für eine unbegrenzte Nutzung von vielen anderen Funktionen müssen Sie bezahlen. Die Preise sind aber sehr moderat. Joyclub ist vor allem für wirklich echte Mitglieder bekannt.

Unsere Bewertung:
Bewertung
Kosten:
ab 0,- €

Poppen.de im Überblick

Poppen.de ist eine umfangreiche kostenlose Sex-Community mit vielen Funktionen wie öffentliche Chat-Rooms sowie Privatchats, Dating-Anzeigen, Erotik-Fotos und -Videos, Escorts, Events und Gruppen.

Die Anmeldung dauert nur wenige Klicks. Dafür gibt es viele echte Mitglieder, darunter leider viel mehr Männer als Frauen, was für kostenlose Sex-Portale aber typisch ist.

Unsere Bewertung:
Bewertung
Kosten:
ab 5,- € für 100 Coins

FunCommunity im Überblick

FunCommunity.com ist eine beliebte Erotik-Plattform zum Chatten mit Amateurinnen. Das Chatten kann entweder über Privat-Nachrichten oder über die angebotenen Live-Cams erfolgen. Rund um die Uhr sind hier zahlreiche Chatpartnerinnen online und bieten aufregende Webcam-Kontakte an.

Die Anmeldung und das Stöbern auf dem Portal kosten nichts. Für den Kontakt zu Frauen fallen Coins an. Dafür gibt es kein Abo. Sie zahlen für einzelne Aktionen.

Unsere Bewertung:
Bewertung
Kosten:
ab 3,99 € pro Monat

Senzula.at im Überblick

Senzula.at ist ein weitgehend kostenloser österreichischer Erotik-Chat und Online-Sextreff. Nach der kurzen Registrierung kann man mit anderen Nutzern chatten und Fotos austauschen. Allerdings muss man ein Profilbild hochladen oder bezahlen, um chatten zu können. Es ist auch möglich, sich zu Dates zu verabreden und täglich einige Privatnachrichten an andere Nutzer zu versenden. Man kann sich zahlreiche Sexy-Bilder der Mitglieder kostenlos anschauen. Gegen eine geringe Gebühr hat man mehr Freiheiten. Dann kann man z.B. auch Fotos „unter der Gürtellinie“ sehen und im Sexchat unbegrenzt agieren.

Gibt es komplett kostenlose Sexchats ohne Anmeldung?

Über die Suchmaschinen findet man viele Seiten, die mit kostenlosem Sexchat ohne Anmeldung werben. Ohne Anmeldung bedeutet meistens, dass Sie dort als Gast lesen und schreiben können. Dafür müssen Sie nur Ihr Geschlecht sowie einen Nicknamen angeben und können direkt eintreten und an der Unterhaltung teilnehmen. Allerdings sind nur wenige von solchen Sexchats zu gebrauchen. Die meisten dieser Seiten sind nur dafür da, um die Besucher zu einem gebührenpflichtigen Online-Dienst mit LiveCams und Erotikmodels zu locken. Man wird mit unzähligen Bannern und angeblichen Chatkontakten konfrontiert, die zu einer anderen Adresse führen.

Die meisten kostenlosen Sexchats ohne Anmeldung werden nur von Männern besucht. Vor allem, wenn es sich um die klassischen Chatrooms oder auch Chat-Roulettes – also Chat mit einem zufällig zugeteilten Partner – handelt, wie z.B. Skibbel.com. Frauen sind in solchen Sexchats seltene Gäste und diejenigen, die da sind, sind meistens Lockvögel oder solche, die erotische Inhalte gegen Bezahlung anbieten wollen. Wir hatten noch nie die Ehre, eine echte Frau in solchen Sexchats zu treffen.

Nur wenige Erotik-Chats sind wirklich gratis

Trotzdem findet man auch einige Sexchats, die kostenlos und ohne Anmeldung genutzt werden können. Dazu zählen vor allem die zwei großen kostenlosen Chat-Seiten mit Live-Cams – Sexchatster.com und Chaturbate.com (zu pornolastig, daher nicht verlinkt). Dort sind die Frauen vor der WebCam echt, da sie bestimmte Ziele verfolgen.

Die Nutzer können ohne Anmeldung den Frauen über eine Live-Cam zuschauen und Nachrichten in ihren Chatrooms schreiben. Die CamGirls zeigen schon sehr viel nackte Haut. Aber nicht immer! Denn sie sind auch daran interessiert, etwas Geld zu verdienen. Diese kostenlosen Live-Chats haben das Ziel, Männer auf den Geschmack zu bringen, damit sie gegen Tips (Trinkgeld) eine private Session buchen, um noch mehr zu sehen und der Frau auch Anweisungen geben zu können. Dafür müssen Sie sich dann allerdings auf dem entsprechenden Portal registrieren und bezahlen. Das ist eine gut funktionierende Methode, um Männer anzulocken. Glauben Sie uns: Die meisten Herren melden sich im Endeffekt an und bezahlen schneller als sie denken können 😊

Die heißesten Frauen tummeln sich in Premium-Chats

Da die kostenlosen Chats sowieso auf das Bezahlen hinauslaufen, geht man lieber direkt zu einem Premium-Chat. Dort weiß man von vornherein, woran man ist. Eine Anmeldung ist bei seriösen Chat-Seiten Pflicht. Allerdings müssen Sie Ihre Identität nicht unbedingt preisgeben. Erstellen Sie einfach eine kostenlose E-Mail-Adresse bei Gmail oder GMX und nutzen Sie diese für Ihre geheimen Vorlieben.

Die heißesten Frauen, die ihr „Handwerk“ wirklich verstehen, sind bei Premium-Seiten zu finden. Warum soll sich eine attraktive Frau kostenlos zur Schau stellen, wenn sie mit ihren Reizen Geld machen kann? Somit tummeln sich die besten, heißesten und bekanntesten CamGirls bei Premium-Diensten wie MyDirtyHobby und Funcommunity. Die Ladies werden Sie mit ihren Künsten vor der WebCam dermaßen verzaubern, dass Ihnen der Atem wegbleibt. Sie finden dort viele Sternchen wie Anny Aurora, Lucy Cat, Katja Krasavice, Dirty Tina usw. Schauen Sie sich doch einfach mal aus Interesse in so einem Premium-Sexchat um.

1 Kommentar zu „Sexchat & Erotikforum – Wo gibt es heiße Kontakte?“

Hier können Sie über Ihre Erfahrungen berichten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top